Liebe Gemeindemitglieder und Freunde der Pfarrgemeinde Heilig Geist,

ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Anne Hermanns-Dentges und ich gehöre seit  dem 1. September 2013 zum Seelsorgeteam Ihrer Pfarrgemeinde. ...“, so habe ich vor sechs Jahre geschrieben.

Sie ahnen es schon oder haben es schon gehört: Zum 1. August 2019 habe ich das Seelsorgeteam der Pfarrgemeinde Heilig Geist, auf eigenen Wunsch hin, verlassen.

Mein Weg in der Stadt Krefeld zieht mich weiter, in die nächste Gemeinschaft der Gemeinden (GdG), in die GdG-Krefeld-Süd.

„Irgendwann wirst du dich festlegen müssen.“, heißt es in dem Text, der mir in die Hände fiel - und das habe ich letztes Jahr getan. Es muss irgendwie anders werden, habe ich mir im letzten Jahr eingestehen müssen und viele Gemeindemitglieder haben es schon viel länger gewusst als ich. Es wird Zeit, dass ich weiterziehe und mit meinem Büro in eine andere Ecke dieser Stadt ziehe, meine erste Stelle als Gemeindereferentin verlasse und schaue, was der Weg für mich bereithält, wo ich gefordert bin.

Ich verlasse die GdG-Krefeld-Mitte mit Dankbarkeit.

Dankbar bin ich für die Offenheit, die mir entgegengebracht worden ist. Für das Vertrauen in meine Arbeit, meine Person. In unzähligen Begegnungen haben Sie mein spontanes und forsches Wesen ausgehalten und ertragen. Danke dafür! Verzeihen Sie mir, wenn ich an der einen oder anderen Stelle gefehlt habe. Wenn ich an die sechs Jahre zurückdenke, dann denke ich an so viele Gottesdienste und Gebete, die ich mitgefeiert habe, die ich erleben und gestalten durfte. An so mache Gruppierungen und unterschiedlichen Menschen, die zusammengefunden haben und sich begegnet sind. Mit vielen Menschen war ich auf unterschiedliche Weise unterwegs. Die einen traf ich einmal, andere werde ich in den nächsten Jahren sicher weiterhin treffen.

Besonders erwähnen möchte ich an dieser Stelle keinen Menschen im Besonderen. Ich würde sicher jemanden vergessen. Wir sehen uns bestimmt hier und da wieder, die Region Krefeld-Meerbusch ist klein. Für die Grotenburggängerinnen unter Ihnen, vielleicht schon bald, mein Büro ist jetzt im Gebäude der Gemeinde Pax Christi am Glockenspitz.

„Du bist aufgerufen, -sicherheitslos- dich selbst zu wagen.“, steht am Ende des Textes, den ich oben schon zitiert habe. Das habe ich in den letzten sechs Jahren mit Ihnen getan und werde es weiter tun. Ganz versöhnt mit der Zeit in Stadtmitte gehe ich weiter meinen Weg, „... Ja, mit Gottes Hilfe.“

Bis bald, in unserer Stadt,

Ihre Anne Hermanns-Dentges

 

AnneHermannsDentgens (c) Anne Hermanns-Dentgens